Kostbare Fähigkeiten wiederentdecken

Kostbare Fähigkeiten wiederentdecken

Sei einfach du selbst.
Es gibt kein grösseres Geschenk!

Jede/r von uns besitzt mehr Fähigkeiten und Talente, als er/sie ahnt. Oft hört man Sätz wie: „Was soll man bei mir schon finden?“, „Das gilt vielleicht für andere, aber bei mir ist nichts zu holen.“, „Was kann ich schon Besonderes ….“
Wenn es dich beruhigt: Es gibt keinen Menschen, der keine kostbaren Fähigkeiten und Schätze hat. Die einzige Frage, die es zu stellen gilt, ist, ob du deine wahren Talente kennenlernen möchtest. Wenn du sie entdeckst, wird sich dein Leben vollständig verändern. Weil du mental grösser wirst und dich entwickelst. Weil du zu wesentlich mehr fähig sein wirst, als du jetzt noch glaubst.

Bild zu Kostbare Fähigkeiten wiederentdecken

Minute 1-3:
Schliesse die Augen und sage ein paar Mal: „Ich habe kostbare Talente in mir.“ Wichtig ist, dass du es auch fühlst. Wenn du beginnst, dir selbst zu glauben, schreibe diesen Satz in dein Büchlein.

Minute 4-6:
Der zweite Schritt ist noch einfacher. Er besiegelt dein Vorhaben und deine Reise kann beginnen. Sage ein paar Mal: „Ich freue mich darauf, meine Talente zu entdecken.“
Notiere dir in dieser Woche alles, was dir zu diesem Thema an dir auffällt.
Mit diesem Vorhaben gehst du heute schlafen. Du wirst sehen, dass allein diese Entscheidungen bereits etwas in dir ändert.

Tipp:
Das Einzige, was du die nächsten Tage immer wieder mal tun solltest, ist, dir diese Sätze immer wieder vor Augen zu führen und dich zu freuen. Auch bei der Vorfreude schüttet das Gehirn Glückshormone aus. Also, freue dich, dass die Reise beginnt und sei dir gewiss, dass sich in deinem Gehirn bereits jetzt schon neuronale Bahnen verändern.

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München

Den Verstand für Veränderungen vorbereiten

Den Verstand für Veränderungen vorbereiten

Wenn du dich nicht aktiv an den
Veränderungen beteiligst, beteiligen
sich andere an deiner Veränderung.

Wir wollen Veränderung. Gleichzeitig fürchten wir uns davor. Und da Furcht gegen uns arbeitet, vor allem unbewusst, sollten wir uns die positiven Aspekte von Veränderungen bewusst vergegenwärtigen. Es ist besser, selbst daran mitzuwirken. Um selbst zum Baumeister des eigenen Lebens zu werden, benötigen wir erst mal eine positive Einstellung zu Veränderungen.

Bild zu Den Verstand für Veränderungen vorbereiten

Minute 1-2:
Notiere eine Situation, in der sich etwas verändert hat, aber du dich geweigert hast, diese Veränderung mitzumachen. In deiner Kindheit , Jugend oder im Erwachsenenalter.
Was auch immer es war, ein Umzug, den du nicht wolltest, eine neue Schule, in die du dich geweigert hast zu gehen, Trennungen, die du nicht wahrhaben wolltest, Veränderungen im Beruf, die du nicht mitgemacht hast.

Minute 3:
Wie ging es dir damals? Kam die Veränderung trotzdem? Lief sie an dir vorbei und du bliebst stehen?

Minute 4-5:
Rufe dir nun eine Situation in Erinnerung, in der sich etwas verändert hat, und du bereit warst, diese Veränderung aktiv mitzumachen.

Minute 6:
War diese Veränderung gut? Ist daraus etwas Besseres, Grösseres erwachsen? Wärst du heute – ohne sie – die gleiche Person?

Tipp:
Vergleiche das Resultat in aller Ruhe. Du wirst bemerken, dass es wesentlich besser für dich lief, als du an den Veränderungen aktiv mitgewirkt hast. Wenn du heute ins Bett gehst, nimm dir gedanklich vor, an allen künftigen Veränderungen aktiv mitzuwirken.

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München

Überzeuge dich davon, dass du dich NEU erfinden kannst

Überzeuge dich davon, dass du dich NEU erfinden kannst

Das einzig Sichere im Leben
ist Veränderung.

An den meisten Veränderungen in deinem Leben bist du aktiv beteiligt gewesen.
Und bei den meisten Veränderungen verlief es sehr erfolgreich.
Denn je klarer und deutlicher wir uns an unsere erfolgreichen Veränderungen erinnern können, desto überzeugter ist unser Verstand, dass wir uns auch weiterhin erfolgreich verändern können.

Bild zu Überzeuge dich davon, dass du dich neu erfinen kannst

Minute 1:
Rufe dir drei erfolgreiche Veränderungen aus deiner Kindheit in Erinnerung. Alle drei sollten jeweils wesentlich gewesen sein.

Minute 2:
Rufe dir drei erfolgreiche Veränderungen aus deiner Jugend in Erinnerung. Alle drei sollten jeweils wesentlich gewesen sein.

Minute 3:
Rufe dir drei erfolgreiche Veränderungen aus deinem Erwachsenenalter in Erinnerung.
Alle drei sollten jeweils wesentlich gewesen sein.

Minute 4-6:
Betrachte diese neun wesentlichen Veränderungen in deinem Leben in aller Ruhe. Nur durch sie bist du gross geworden. Nur durch sie hast du dich weiterentwickeln können. Gönne dir die 3 Minuten und gehe in das Gefühl, wie grossartig es war, dass du dich verändern durftest.

Tipp:
Lege ein Erinnerungsbuch deiner Erfolge an. Wir würdigen uns selbst viel zu wenig. Wir feiern keinen einzigen unserer Erfolge. Dadurch bemerken wir sie oftmals gar nicht mehr. Schreibe nicht nur die grossen, sondern vor allem auch die vielen kleinen Erfolge auf. Und dein Leben wird sich verändern.

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München

Vergeben, um sich der Zukunft zu öffnen

Vergeben, um sich der Zukunft zu öffnen

Vergeben heisst weitergehen.

Die schönste Möglichkeit loszuwerden, ist, zu vergeben. Vergeben heisst weitergehen. Vergeben bedeutet, aufzustehen und sich wieder ins Leben zu begeben.
Es bedeutet nicht gutzuheissen, was man dir angetan hat, sondern einfach nur, mit der Vergangenheit abzuschliessen und sich der Zukunft wieder zu öffnen.
Wenn wir vergeben, akzeptieren wir die Höhen und Tiefen in unserem Leben.

Bild zu Vergeben, um sich der Zukunft zu öffnen

Minute 1-5:
Notiere auf einem Blatt Papier in aller Ruhe:
– Wem oder was möchtest du gerne vergeben?
– Was möchtest du gerne aus deinem Leben entlassen?
– Welche belastenden Dinge sollen keinen weiteren Bestand mehr in deinem Leben haben?

Minute 6:
Entscheide dich nun, eines von diesen Dingen, die dich noch heute belasten, loszulassen und befreit in deinem Leben weiterzugehen.

Tipp:
Beim Vergeben und Loslassen ist auch die Vorstellung eines grossen Kreises sehr hilfreich. Auf der einen Seite des gedachten Kreises sitzt du. Dir gegenüber befindet sich die Person oder der Moment in deinem Leben, den du gerne loslassen möchtest.
Stelle dir nun in Gedanken vor, wie diese Person oder der belastende Moment in deinem Leben den Kreis verlässt.
Wichtig ist, dass du dich dabei bedankst. Was immer du loslassen möchtest, bedanke dich für alles, was du daraus gelernt hast.
Wenn du möchtest, dann kannst du natürlich ebenso selbst aufstehen und den Kreis verlassen.

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München

Die Wegweiser finden: Wer bin ich?

Die Wegweiser finden: Wer bin ich?

Dein Einsatz bestimmt
den Erfolg.

Die Frage: „Wer bin ich?“ ist eine der Schlüsselfragen unseres Lebens. Denn wenn du nicht weisst, wer du wirklich bist, woher sollst du dann wissen, welchen Weg du einschlagen sollst? Du hast vielleicht Ziele, Hoffnungen und Sehnsüchte, aber woher willst du wissen, ob dies wirklich deine eigenen Ziele und Sehnsüchte sind?

Bild zu Dein Einsatz bestimmt den Erfolg

Minute 1-4:
Zeichne ein Strichmännchen auf ein Blatt Papier und schreibe deinen Namen darüber. Zeichne um dich herum Kreise und Wolken und schreibe dort hinein, welche Rollen du im Leben erfüllst. Was bist du alles? Zum Beispiel: „Ich bin Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Mann, Frau, Bruder, Schwester, Freund/in …“
Schreib auch deinen Beruf und deine Freizeittätigkeiten auf.

Minute 4:
Betrachte deine Zeichnung. Das alles bist du. Jede Rolle erfordert andere Fähigkeiten und Talente von dir.

Minute 5-6:
Da alle Rollen oder Aufgaben so verschieden sind, wirst du manche von ihnen gerne ausfüllen, andere weniger. Kennzeichne die Rollen, die dir besonders gut gefallen. Spüre kurz in dieses Bild hinein.
Wie fühlt es sich an? Ist es zu viel? Macht dir wirklich alles Freude oder überfordert dich manches? Würdest du gerne andere Prioritäten setzen?

Tipp:
Die Tätigkeiten, die uns Spass machen oder leichtfallen, schenken uns ganz viel Energie. Der einfachste Weg, Energie zurückzuerhalten, ist, diesen Aufgaben mehr Zeit zu schenken.

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München