Das habe ich schon IMMER so gemacht

Wenn wir weiterhin nur das tun,
was wir bisher getan haben,
werden wir weiterhin nur das erleben,
was wir bisher erlebt haben.

Betrachten wir unser Leben, verläuft es oft in wiederkehrenden Schleifen. Wir tun immer wieder die gleichen Dinge. Natürlich ist es einerseits gut, einstudierte Gewohnheiten unbewusst ablaufen zu lassen, andererseits fällt es uns auf diese Weise schwer, neue Dinge in unser Leben einzuladen. Mehr noch: Wenn wir ewig die gleichen Dinge auf die gleiche Weise tun, nehmen wir sie nicht mehr bewusst wahr, wir stumpfen sogar regelrecht ab.

Die meisten Dinge, die wir tun, schenken uns keine Freude mehr. Vor allem aber: Wenn wir ewig die gleichen Dinge tun, verhindern wir die Möglichkeit etwas Neues zu erleben.

Bild zu, das habe ich schon IMMER so gemachtMinute 1-5:
Heute notierst du dir, was du Tag für Tag wiederholst. Schreibe ganz wahllos auf, was dir einfällt. Einfach alles, was du jeden Tag tust.
Diese fünf Minuten stupsen deinen Verstand so richtig an. Wahrscheinlich fällt dir morgen oder übermorgen noch wesentlich mehr auf. Vielleicht am Bahnhof oder an der Busshaltestelle, der ewig gleiche Platz an dem du wartest, oder immer der gleiche Laden, wo du dein Brot kaufst…
Dann notiere sie dir nachträglich ebenfalls. Je mehr du bemerkst, desto intensiver die Lernerfahrung für deinen Verstand.

Minute 6:
Und nun nimm ein neues Blatt Papier und schreibe als Überschrift folgenden Satz: „Folgende Dinge habe ich neu und anders gestaltet“
Dieses Blatt lässt du offen liegen und notierst dort in den nächsten Tagen jedes Mal, wenn etwas Neues in deinem Leben passiert.

Tipp:
Neues kann auch sein, dass du eine andere Strecke zur Arbeit fährst, einen Ort aufsuchst, an dem du noch nicht warst, ein neues Essen ausprobierst…

 

Quelle: Pierre Franckh – Erfinde dich neu in 6 Minuten täglich – ISBN: 978-3-442-34165-8, Arkana Verlag, München

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert