Trau dich!

Es geht nicht darum, warum sie dich nicht mögen, wenn du du selbst bist. Die entscheidende Frage ist, warum du deine Zeit damit verschwendest, dir darüber Sorgen zu machen, was sie denken. Wenn du mit dem, was du tust, niemandem schadest, dann mach weiter so.

Pflanze, die zwischen Holzbrettern wächst; Bild zu: Trau dich!Lässt du manchmal Dinge ungesagt oder ungetan, weil du Angst davor hast, was „die anderen“ wohl sagen werden?

Denke nicht so viel über die anderen nach. Stell lieber deine eigenen Regeln auf. Wenn du Lust hast, den letzten Schnee für eine Schlittenfahrt zu nutzen, obwohl du ohne kindliche Begleitung bist, dann zieh einfach los und hab Spass. Wenn du in grösserer Runde als Einziger eine abweichende Meinung vertrittst, ergreife das Wort.

Etwas Mut lohnt sich meistens mehr, als dass er schadet.

 

Quelle: Dodinsky – Im Garten der Gedanken –  ISBN: 426-0-308-34087-1, Pattloch Verlag GmbH&Co. KG München

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert